Fragen und Antworten

Ab und zu werden wir gefragt, warum wir denn so eine Klinik nicht in Europa betreiben.

Eine Klinik nach unserem Vorbild könnte in Europa und besonders in Deutschland nicht betrieben werden. Warum nicht? In Europa bestimmen die Interessensgruppen der Pharmaindustrie wie eine Klinik zu funktionieren hat. Das bedeutet in der Praxis, dass ausschließlich Kliniken und weitere "Gesundheits"einrichtungen betrieben werden dürfen, die überwiegend Pharmazeutika zur Behandlung verwenden.

Das ist tatsächlich so und betrifft übrigens auch Universitäten, denn diese befinden sich alle unter Kontrolle des Rockefeller-Imperiums das den gesamten Medizinsektor kontrolliert und bestimmt. In den heutigen Universitäten sind die Hauptfächer Pharmakologie. Jedoch z. B. Ernährung, Stoffwechsel, Zellstoffwechsel, die genaue Funktion der Organe, wurden dafür gestrichen und Immunologie wird nur noch am Rande etwas erwähnt. Die sogenannte Medizin ist also den Industrieinteressen gewichen. Das Ergebnis sind mehr als 260 Todesfälle pro Tag bei Behandlungen in Europa.

Das bedeutet, dass "Mediziner" gar-nicht anders können bzw. dürfen, als lediglich Pharmazeutika zu verabreichen, denn wirklich vernünftige Behandlungen im Wissen um die biologischen Vorgänge im menschlichen Organismus, sind unerwünscht bis verboten. Das sind tatsächlich die heutigen Fakten und nun muss man sich über die heutigen "Gesundheits"systeme wirklich nicht mehr wundern.

Jedoch sind die Gründe des Standortes unserer Klinik auch, dass eben auf unserer Insel die besten Voraussetzungen bestehen. Gesunde, unbelastete und vor Allem frische Gemüse und Obst, fangfrischer und ebenfalls unbelasteter Fisch, sauberes und gesundes Quellwasser, die stärksten und wirksamsten Heilpflanzen und ein phantastisches Klima das den Organismus nicht belastet.

Es ist also in vielerlei Hinsicht nicht möglich diese erfolgreichen Behandlungen in Europa zu erreichen, es ist schlicht verboten. Das sollten Sie einmal verinnerlichen: Gesundheit ist in Europa tatsächlich verboten. Die Marionetten dieser "Gesundheits"industrie, die Politiker, sorgen genauestens dafür.

Wussten Sie, dass in allen Industrieländern, also auch in Europa, kein einziger gesunder Mensch mehr existiert? Es ist tatsächlich wahr, kein Mensch, in angegebenen Regionen, verfügt mehr über ein intaktes, gesundes Immunsystem. Diese Tatsache sollte zu denken geben, aber die wenigsten denken darüber nach. Diesem erschreckenden Zustand liegen viele Ursachen zu Grunde, auch ihr Gesundheitssystem trägt einen entscheidenden Beitrag zu diesem Zustand bei.

Achtung besonders bei Krebs!

Besonders die Diagnose Krebs stürzt viele Betroffene in ein emotionales Chaos aus Hoffnung und Verzweiflung. Sie wünschen sich nichts sehnlicher, als dass ein "Heil"-Versprechen vieler sogenannter Heiler wahr wird. Und mit diesem Wunsch lassen sich gute Geschäfte machen.

Langsam, sehr langsam und stückchenweise veröffentlichen nun auch die sogenannten Mainstream-Medien, also die Medien die von den Industrien finanziert werden, etwas vorsichtige Wahrheiten. Wenn das also geschieht, dann können wir davon ausgehen, dass es noch viele Tode bei und nach einer Chemotherapie geben wird, denn diese Medien wollen sich, mit diesen Meldungen vor-versichern, dass sie später schreiben können: "Wir hatten es ja gesagt".

Folgendes brachten die Medien zaghaft:

"Einen Beweis für den Zusammenhang zwischen Chemo-Therapie und Gedächtnisstörung haben nun US-Forscher erbracht."

Der Focus (deutsches Mainstreammagazin) schrieb bereits am 30. 11. 2006: "Chemo killt gesunde Hirnzellen"

"Nebenwirkung im Gehirn: Forscher haben herausgefunden, warum eine Chemotherapie die kognitive Leistungsfähigkeit beeinträchtigen kann. Demnach beeinflussen die verabreichten Mittel gleich drei unterschiedliche Zelltypen in der weißen Substanz. Durch ein gestörtes Wechselspiel zwischen diesen Zellen kommt es dazu, dass wichtige Gliazellen nicht richtig heranreifen. Als Folge schrumpft die schützende Isolierschicht um die Nervenfasern - und es entstehen kognitive Probleme. Im Falle einer Krebserkrankung gehört die Chemotherapie oft zur Standardbehandlung. Dabei werden dem Körper Zellgifte verabreicht. Um dies künftig verhindern zu können, haben sich die Wissenschaftlerin und ihre Kollegen nun auf die Suche nach den Ursachen und potenziellen Therapiemöglichkeiten für den Chemobrain gemacht."

Und wieder der völlig falsche Weg, man will sich auf den Weg machen die Ursachen der Zellschädigung bei der Chemotherapie zu finden. Welch ein wissenschaftlicher Nonsens.

Die Ursache ist doch bekannt, es findet eine Zellvergiftung durch ein Senfgasgemisch (früher Massenvernichtungsmittel) statt. Was also soll zu dem noch erforscht werden? Es ist doch logisch und nachvollziehbar, sich besser auf die Ursachen zu konzentrieren die Krebs überhaupt erst erzeugen. Genau das tun wir, mit so großem Erfolg, dass wir eben in der Lage sind diese Ursachen zu beseitigen. Deshalb betragen unsere Behandlungserfolge mehr als 90%.


Gibt es ein Heilmittel gegen Krebs?

Nein! Weder von der Pharmaindustrie noch von diversen sogenannten Alternativen oder Heilern!  Die Ursache von Krebs muss behandelt werden, das ist der einzige Weg den Krabs zu besiegen, alles Andere ist ein Spiel mit der Hoffnung und Scharlatanerie. Wir behandeln die Ursachen und das mit sehr großem Erfolg. Aber dennoch existieren sehr viele Anbieter von angeblichen Krebsheilmitteln und Anwendungen:

Mit viel Phantasie und großen Versprechen werden auch die noch so verrückten Anwendungen und Produkte mit magischen Fähigkeiten ausgestattet.

  • Krebs mit künstlichem Fieber heilen

  • Krebs mit Aprikosenkernen heilen

  • Krebs mit Quark und Öl heilen

  • Krebs mit Überdosen von chemischem Vitamin C heilen

  • Krebs mit Kranabis-Ö heilen

  • Krebs mit Graviola-Blätter heilen

  • Krebs mit Ayurveda heilen

  • Krebs mit veganer Kost heilen

  • Krebs aushungern lassen, durch Fasten

  • Krebs mit Besprechen heilen

  • und unzählige dieser "Wunder" mehr

Was aber ist falsch sowohl bei der Schulmedizin als auch bei all diesen Heilern und deren Versprechen? Alle wollen mit einem vermeindlichen Mittel und einer Anwendung eine Krankheit heilen können um Profite zu generieren.

Wir, die Ärzte der VIRIBUS Klinik, mögen das Wort heilen ganz und gar-nicht, denn Niemand und nichts kann eine Krankheit heilen, dies kann ausschließlich der Organismus selbst, er muss nur wieder in der Lage dazu sein.

Kaum Jemand von der Schulmedizin und auch von diesen Heilern spricht über Ursachen. Ja, alle Krankheiten haben Ursachen und eben diese Ursachen verschwinden nicht von einer Chemotherapie und auch nicht durch all diese Wunderprodukte und Wunderanwendungen.

Das alles ist nicht so kompliziert zu verstehen, denn doch sehr logisch.

Lassen Sie sich also nicht von all diesen Profitjägern zum Narren halten, beginnen Sie eine grundlegende Behandlung.


Was ist mit Pharmazeutika bei Krankheiten?

Der höchste Verbrauch an Pharmazeutika besteht in den USA jedoch sehr dicht gefolgt von Deutschland. Die meisten Kranken existieren in den USA und wieder sehr dicht gefolgt von Deutschland. Nur ein Schelm der zwischen dem hohen Verbrauch von Pharmazeutika und Krankheiten einen Zusammenhang sieht?


Kann man den Körper entgiften?

Besonders sogenannte Alternativanbieter wie Heilpraktiker oder sogenannte Komplementärmediziner, aber auch Schulmediziner reden gern vom Entgiften und bieten sogar Produkte und Anwendungen an de dies angeblich tun sollen. Wir möchten hiervor ausdrücklich warnen, man kann keine sogenannte Entgiftung von Außen vornehmen, das ist wissenschaftlicher Unsinn und füllt lediglich die Kassen dieser Anbieter. Ausschließlich der Organismus selbst kann das vornehmen, er muss es lediglich dürfen, leider wird der Organismus heutzutage jedoch mit soviel Giftstoffen überschüttet, dass der Organismus dies nicht mehr schafft, und dann soll er mit noch weiteren, eben erwähnten belastet werden? Das ist biologischer Nonsens und macht lediglich noch mehr krank.

Glutathion ist eines der wichtigsten Entgiftungsmoleküle des Stoffwechsels und unabdingbar für einen wirksamen Zellschutz.

Glutathion besteht aus den drei Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin. In menschlichen Körperzellen ist es das wichtigste Antioxidans.

Die körpereigene Bildung von Glutathion hängt entscheidend von der ausreichenden Aufnahme der Aminosäure Cystein ab. Mangelt es an diesem Eiweißbaustein, dann ist die Glutathion-Produktion beeinträchtigt.

Durch den Verzehr von Nahrungsmitteln werden in der Regel nur geringe Mengen an Glutathion aufgenommen. Dies bedeutet, dass die sogenannte Bioverfügbarkeit gering ist.

In gesunden Zellen liegt ein Verhältnis von aktivem zu inaktivem Glutathion von 500:1 vor. Beim Abbau von oxidativem Stress geht aktives Glutathion in seine unwirksame Form über. Dann muss es regeneriert werden. Das tun wir unter Anderem in unseren Behandlungen.

Glutathion wird für viele Prozesse im Körper benötigt. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Entgiftung von Schwermetallen, chemischen Einwirkungen, bakteriellen Giften, giftige Stoffwechselprodukte etc.

Für den Zellschutz ist Glutathion also äußerst wichtig. Fehlt es oder wird es gehemmt, dann kommt es zu vielen Krankheiten unter Anderem auch Krebs. Das fatale ist, dass besonders Pharmazeutika dieses wichtige Molekül schwächen bis völlig außer Kraft setzen. Besonders bei Impfungen von Kindern, die ja wie wir heute wissen nicht nur nichts nützen als vielmehr schaden aber dennoch weiter durchgeführt werden, wird oft nach der Injektion Paracetamol verabreicht. Das ist ein sehr großer Fehler, denn besonders Paracetamol setzt das Entgiftungsmolekül Glutathion völlig außer Kraft und der noch kleine Körper, dessen Immunsystem sich noch aufbaut, hat nun keine Möglichkeit sich gegen diese Giftstoffe zu wehren. Etwas schlimmeres kann man einem Kleinkind kaum antun. Krankheiten wie Allergien, neuronale Schäden, Wachstumsstörungen, Hirnhautentzündungen, Epilepsie und vieles mehr sind dann oft die Folgen.

Aber auch bei Erwachsenen kommt es sehr oft zur Unterdrückung dieses wichtigen Moleküls durch unter Anderem chemisch belastete Nahrung (Supermarktwaren), Leitungswasser vor dem heute sehr gewarnt werden muss, chemisch und Schwermetall-belastete Körperpflegemittel, sogenannte Softdrinks wie Cola, Sprite etc, Aluminium das vielfach als Verpackungsmaterial verwendet wird besonders bei Schokolade, vegetarisches Essen, die toxische Luft u.v.m.

Die Folgen sind ein geschwächtes Immunsystem und das daraus Entstehen vieler Krankheiten auch b.z.w. vor Allem Krebs.


Sind Schmerzmittel für Kleinkinder gefährlich?

Meist wird zu Ibuprofen gegriffen, wird ja sehr gut beworben und die meisten "Ärzte" geben es, besonders nach Impfungen immer gern. Ibuprofen baut nicht nur Schmerz- und Entzündungsstoffe ab, sondern auch Hormone, die wichtige Körperfunktionen steuern.

Im Magen hemmt Ibuprofen die Schleimproduktion, wodurch eine wichtige Barriere zwischen Organ und Magensäure gestört wird. Im schlimmsten Fall kann es dann zu Blutungen, Magengeschwüren oder Darmentzündungen kommen.

Ibuprofen und auch Paracetamol setzen das Immunsystem teilweise außer Kraft, besonders das Immun-Molekül Glutathion wird völlig außer Kraft gesetzt. Fast immer werden diese Wirkstoffe jedoch besonders nach Impfungen den Kleinkindern gegeben, mit fatalen Folgen, denn nun kann das Immunsystem nicht mehr gegen die Inhaltsstoffe des Impfserums kämpfen und der kleine Organismus ist diesen hilflos ausgeliefert. Ernsthafte Schäden des kleinen Organismus sind sehr häufig die Folge. Mediziner sollten das eigentlich wissen, aber sie verhalten sich wie die berühmten drei Affen und machen sich somit der vorsätzlichen Körperverletzung schuldig, jedenfalls ist das unsere Meinung.


Wie wichtig sind gesunde Leukozyten?

Generell teilt man die Leukozyten in drei Gruppen ein: Die Granulozyten, Monozyten und Lymphozyten. Während Granulozyten und Monozyten beim erwachsenen Menschen im Knochenmark gebildet werden, werden die Lymphozyten in der Milz, den Lymphknoten, der Thymusdrüse und den Mandeln produziert.

Jedoch ist die heutige Medizin oft sehr schnell dabei genau die Organe, die für die Produktion der Lymphozyten verantwortlich sind, mal schnell zu extrahieren, also herauszunehmen.

Besonders häufig werden die Mandeln, bei häufigen Mandelentzündungen, bereits im Kindesalter herausgenommen. Aber häufige Mandelentzündungen haben eine Ursache, die nach der Entfernung der Mandeln bleibt. Wenn die Mandeln jedoch extrahiert wurden, bleiben nicht nur die Ursachen, das gesamte Immunsystem ist dann gestört. Ebenso schlimm, sogar noch etwas gefährlicher, ist das Entfernen der Milz und oft werden auch Lymphdrüsen sehr sorglos mal eben schnell entfernt. Das hat erhebliche Folgen für die Gesundheit, denn das abgestimmte Immunsystem ist für den Rest des Lebens gestört und es entstehen sehr häufig weitere Erkrankungen, denn die Immunabwehr ist behindert.


Können wir Partner in Europa empfehlen?

Wir werden oft gefragt, ob wir Jemanden in Europa empfehlen können für nach der Behandlung um fortlaufend zu unterstützen.

Unsere Philosophie ist anspruchsvoll. Deshalb können wir leider keine Ärzte, Mediziner oder weitere Gesundheitsdienste in Europa empfehlen, auch nicht sogenannte Alternative oder Naturheilkundler.

Wir beobachten das Geschehen in Europa selbstverständlich und sehen uns viele, auf den ersten Eindruck seriös erscheinende, genau an. Aber eben dieses genaue ansehen hat bisher leider Niemand bestanden. Am Ende stellt sich leider immer heraus, dass eben doch ausschließlich finanzielle Interessen dahinter stecken. Verstehen Sie uns nicht falsch, weil nun mal dieses Finanzsystem existiert, ist man natürlich gezwungen dieses zu nutzen, das müssen auch wir. Aber es geht uns eben nicht darum Gewinne zu generieren, wir verkaufen auch nichts, denn alle Informationen und unsere Beratungen sind kostenlos. Einzig unsere Behandlungen müssen selbstverständlich finanziert werden, aber eben lediglich kostendeckend.

Aber sowohl die Mediziner, auch die Komplementärmediziner, Heilpraktiker, vermeintlich helfende als auch sogenannte Naturheilkundler etc. verfolgen, wenn man genau hinschaut, ausschließlich das Ziel von finanziellen Gewinnen. Es mag vielleicht wenige Ausnahmen geben, so jedenfalls die Hoffnung, aber wir haben diese bisher nicht finden können.

Sobald es um finanzielle Gewinne geht, bleibt die Ehrlichkeit und die Priorität Patient zwangsweise auf der Strecke.

Deshalb ist es uns bisher nicht möglich Helfende in Europa empfehlen zu können, leider. Gern nehmen wir jedoch Hinweise entgegen, sollten Sie so Jemanden kennen.`

Aber wir stehen Ihnen auch nach der Behandlung mit unserem Rat zur Verfügung, selbstverständlich kostenlos.

Hilft Antibiotika bei Krankheiten?

Es ist eine traurige Tatsache, dass die Menschen, bzw. die Bakterien in uns, immer resistenter gegen Antibiotika werden. Experten warnen, dass zukünftig alle 3 Sekunden ein Mensch an einer tödlichen Infektionen sterben könnte. Dieses Szenarium kann schon sehr bald eintreten und ist sehr ernst zu nehmen. Die Menschen denken niemals daran, Infektionen auf natürliche Weise zu behandeln.

Das wirkungsvollste und sicherste Antibiotika ist das natürliche. Aber dieses aufwändig zu extrahieren ist schwer und bringt kaum Gewinne für die Pharmaindustrie. Deshalb wird es synthetisch hergestellt. Aber das synthetische Antibiotika ist unveränderlich. Das bedeutet, dass Bakterien sich sehr schnell an die Zusammensetzung gewöhnen und oft genug bildet sich ein resistentes Superbakterium.

Die Menschen sollten endlich verstehen, dass synthetisches Antibiotika viel mehr Schaden anrichtet als es nützt, sogar sehr großen Schaden. Die Wahrheit ist, dass die besten Antibiotika nicht aus einem Labor kommen, sondern von der Natur bereitgestellt werden.

Wir verwenden in unseren Behandlungen auch Antibiotika, jedoch natürliches aus Pflanzenstoffen. Was ist der Unterschied zu dem synthetischen? Die Pflanzen sind schlauer als der Mensch, denn die Zusammensetzung des natürlichen Antibiotika wird ständig verändert, so kann ein Bakterium eben keine Resistenzen bilden. Wie einfach und logisch, aber wer weiß das schon, schließlich vertrauen ja die meisten Menschen den Ärzten im Gesundheitssystem blind. Ein großer Fehler!

Die Pharmalobby gibt ihr Bestes! Durch clevere Werbung in den unterschiedlichsten Arztpraxen und in den Medien wurden und werden Antibiotika als "Allheilmittel" propagiert.

Sinnvoll ist synthetisches Antibiotika nur bei einer sehr starken bakteriellen Infektion, aber eben nur dann. Weil so-eine Infektion uns ja nicht ständig heimsucht, ist diese seltene Gabe von synthetischem Antibiotika vertretbar, wenn auch mit erheblichen Nebenwirkungen und Risiken.

Dennoch ist natürliches Antibiotika sehr viel besser, aber welcher Arzt kennt denn schon die Pflanzen die natürliches Antibiotika enthalten? Im Übrigen will der Arzt ja Geld verdienen und mit lediglich Tipps verdient er nichts.

Es gibt jedoch noch einen weiteren Unterschied zwischen natürlichem und synthetischen Antibiotika. Das synthetische tötet alle Bakterien in unserem Organismus, auch diese die uns nützlich sind z. B. die im Magen-Darmtrakt für einen korrekten Stoffwechsel sorgen. Das bedeutet, dass synthetisches Antibiotika sogar dafür sorgen kann, dass das Immunsystem extrem leidet und die Bakterien noch mächtiger werden, es passiert also oft das genaue Gegenteil von dem was erreicht werden soll. Das natürliche Antibiotika hingegen verschont unsere nützlichen Bakterien.

Aber warum wissen die meisten Ärzte das alles nicht? Weil sie es nicht mehr gelehrt bekommen an den Universitäten und später sich zu informieren, dafür haben die Ärzte keine Zeit und die überwiegende Zahl dieser Ärzte hat auch keine Ambition Bildungslücken zu schließen und dazuzulernen.

Also geht das gewinnbringende "Spiel" mit den Antibiotika munter weiter und auch die meisten Eltern, die ihren Kindern das antun, sind nicht bereit dem auf den Grund zu gehen.

Wir bitten Sie, machen Sie es anders, Ihre Kinder werden es Ihnen später danken.


Haben unsere Ärzte eine besondere Ausbildung?

Ja, besonders für Immunologie, Zellular-Biologie und Neurologie mit langjähriger Erfahrung. Alle Ärzte sind gleichzeitig Mitglied im internationalen Forschungscenter der Klinikunion.

Wir verwenden überwiegend natürliche Medizin und keine Pharmazeutika, denn Pharmazeutika können im besten Fall lediglich kurzfristig Symptome bekämpfen, jedoch immer mit erheblichen Nebenwirkungen für Zellen und Organe. Übrigens trifft dies auch auf diese sogenannten Nahrungsergänzungsmittel zu, die keinen Nutzen sondern meist sogar Zellschädigende Auswirkungen haben. Ein Beispiel: Vitamine sind flüchtig und können nicht konserviert werden, deshalb befinden sich in all diesen Nahrungsergänzungsmitteln zwangsläufig synthetische Vitamine, wenn überhaupt, die jedoch keine natürlichen Vitaminkomplexe enthalten. Unsere Zellen können diese synthetischen "Vitamine" jedoch nicht verarbeiten, im Gegenteil nehmen sie Schaden davon. Vitamine kann unser Organismus (Zellstoffwechsel) nur verwerten in Verbindung mit den sekundären Pflanzenstoffen.

Unser Ziel ist es nicht Symptome zu beseitigen als vielmehr die Ursachen von Krankheiten zu bekämpfen. Es muss nicht besonders betont werden, dass dies der einzig vernünftige Weg ist um gegen Krankheiten vorzugehen. All diese Wundermittel und auch Pharmazeutika können eine Krankheit nicht besiegen, das sollten Sie wissen.


Sind die Menschen in den Philippinen arm?

Um diese Frage zu beantworten, muss man Armut oder Reichtum zuerst definieren. Wenn Armut bedeutet, dass Menschen hungern, dann ist diese Frage eindeutig mit nein zu beantworten. Beispielsweise in Deutschland existiert eine sogenannte Tafel, das ist eine Organisation die in verschiedenen Städten Lebensmittel kostenlos zur Verfügung stellt um aktuell rund 1,8 Millionen Menschen zu ermöglichen essen zu können und das bei einem Steuersatz von rund 50%. Wie kann soetwas also möglich sein? Wir denken in diesem Fall kann man wohl von Armut sprechen und natürlich von einem versagenden und Menschenfeindlichem System in Deutschland. In den Philippinen wäre soetwas undenkbar, denn die Menschen würden so-eine Regierung stürzen, was übrigens ein Menschenrecht ist, so steht es auch in der Menschenrechtsresolution. Aber in Deutschland hält man still. In den Philippinen werden die Menschen nicht vom Staat ausgeplündert mit z. B. einer, gegen das Menschenrecht verstoßenden, Einkommenssteuer. In den Philippinen sind die Familien größer als die in Mittel- und Westeuropa und halten zusammen. Das bedeutet, dass Niemand hungern muss. Weiterhin wird die Erwerbstätigkeit nicht von Menschenfeindlichen Stellen vorgeschrieben und reglementiert, wie z. B. in Europa. Ein Jeder hat das Recht Reglement-los für seinen Erwerb zu sorgen. Es existiert auch keine Umsatz-abhängige Steuer die ja ebenfalls gegen Menschenrecht verstößt weil kein Unterschied zu den Methoden im Mittelalter und selbst in diesem Zeitalter erhoben die Lehnsherren nie mehr als 30%, in Deutschland z. B. sind es heute rund 50% zzgl. weiterer Pflichabgaben bleiben den Menschen in Deutschland lediglich rund 35% ihres Einkommens. Alles in Allem ist z. B. Europa als diktatorisches, menschenfeindliches Gebilde zu bezeichnen. Die Menschen in den Philippinen reagieren oft sehr befremdlich und schockiert wenn man ihnen das System in Europa erklärt.

Wie sind die Mahlzeiten?

Immer reichlich und zu 100% natürlich und gesund. Viel Gemüse und Früchte, frisch gepresste Säfte, Fisch, Geflügel und Rindfleisch. Alle verwendeten Zutaten, Gemüse, Früchte sind immer erntefrisch aus eigenem Anbau. Der Fisch wurde an dem Tag gefangen an dem er zubereitet wurde. Ebenso verhält es sich mit Geflügel und Rindfleisch.

Gibt es auch vegetarische Speisen?

Nein, denn unser Organismus ist auf pflanzliche und tierische Nahrung eingestellt. Eine rein pflanzliche Nahrung sorgt langfristig für Mangelerscheinungen bis sogar hin zu Organschäden. Unsere Zellen, besonders die Hirnzellen bestehen z. B. zu einem großen Teil aus Cholesterin, werden diese unterversorgt, leidet der Organismus. Aber auch tierische Fette und Proteine braucht der menschliche Organismus. Was unser Organismus jedoch nicht braucht sind Gluten und zu-viel Kohlenhydrate. Menschen sind keine Graser, denn hierzu brauchts zwei Mägen.

Werden Medikamente verabreicht?

Je nach Krankheitsbild werden bestimmte Medikamente verabreicht, jedoch keine chemischen Pharmazeutika, als vielmehr rein natürliche Medikamente woher das Wort Medizin ursprünglich auch entstand, Pharmazeutika sind keine Medizin. Wir behandeln nicht die Symptome als vielmehr die Ursachen der Krankheit. Pharmazeutika können im besten Fall lediglich Symptome von Krankheiten kurzfristig lindern, jedoch mit erheblichen Nebenwirkungen für Zellen und Organe. Natürliche Medikamente hingegen bauen Zellen auf und vernichten sie nicht.

Wie ist die Anreise?

Sehen Sie bitte hier

Wie groß sind die Behandlungserfolge?

Im internationalen Vergleich die höchsten, weil ausschließlich Spezialisten mit langer Erfahrung behandeln und immer aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse einfließen.

Folgendes zu Behandlung, Region, Land und weiteres

Unser Klinikum wird von vier internationalen Ärzten geführt. Die Ärzte sind Spezialisten für Immunologie, Zellular-Biologie und Neurologie und gleichzeitig Mitglied im Forschungscenter der internationalen "Clinic Union".

Unsere Klinik arbeitet lediglich Kostendeckend, d.h. es werden keine Gewinne generiert. Unser Interesse gilt der Gesundheit des Patienten, deshalb ist unsere Klinik völlig unabhängig von jeglichen Interessensgruppen.

Unsre Behandlungen beruhen auf die Ergebnisse unabhängiger und intensiver, wissenschaftlicher Forschung. Wir behandeln nicht nach begrenzter Vorgabe von Krankenkassen oder Gesundheitssystemen, als vielmehr nach besten Möglichkeiten für den Patienten.

Das Klima ist 365 Tage im Jahr immer gleich, die Temperaturen betragen zwischen 28 °C und 32 °C, Nachts kühlt es nur geringfügig ab.

Für die Einreise wird kein Visum benötigt, Europäer und viele weitere Nationalitäten können ohne Visum einreisen. Es wird lediglich ein Stempel bei der Einreise in den Reisepass gegeben mit einer Aufenthaltsgenehmigung von vorerst 30 Tagen, die jedoch um weitere 30 Tage problemlos verlängert werden kann.

Sie sollten ausschließlich leichte und möglichst helle Kleidung packen, Sandalen oder anderes leichtes Schuhwerk, eine Kopfbedeckung gegen die Sonne und wasserbeständige Strandschuhe.

Körperpflegemittel wie Duschgel, Zahncreme, Deo erhalten Sie in der Klinik, es sind rein natürliche Pflegemittel.

Sie werden untergebracht in einem Apartment mit Terrasse als Einzelpatient. Paare oder mit Kindern erhalten entweder eine Aufbettung oder nach Wunsch ein separates Zimmer. Alle Apartments und Zimmer besitzen direkten Meerblick zum 10 Meder entfernten Strand.

Weitere Fragen beantworten wir gern.

Warum steigen Autoimmunkrankheiten, allen voran Krebs, besonders in Deutschland so rasant an?

Krankheiten wie Krebs, Herzkreislauferkrankungen, Allergien und mehr, nehmen so rasant zu, dass man bereits von einer Epidemie sprechen kann. Den Bestattungsunternehmen ging es nie besser. Dennoch hinterfragt kaum Jemand besonders in Deutschland dies. Warum nicht?

Selbst der "Tagesspiegel" schrieb im November 2018: "Deutsche haben die geringste Lebenserwartung in Westeuropa."

Die "Welt" schrieb bereits im Dezember 2013: "Die häufigste Todesursache bleiben Herz-Kreislauferkrankungen. 40,2 Prozent aller Sterbefälle wurden so verursacht..."

Heute haben Todesfälle durch Krebs jedoch rasant aufgeholt. Aber warum sind diese Todesfälle in Deutschland am häufigsten?

Herzkreislauferkrankungen betreffend ist die Antwort eindeutig: Deutschland besitzt den höchsten Pro-Kopfverbrauch von Herzkreislauf-Medikamenten oder besser gesagt Pharmazeutika. Fast Jeder über 50 jährige verbraucht täglich mehrere Pharmazeutika, an der Spitze sogenannte Blutdrucksenker. Aber haben denn so-viele einen zu hohen Blutdruck? Natürlich nicht, aber die Blutdruckwerte wurden standardisiert und immer mehr nach unter dirigiert, als wären alle Menschen Roboter der gleichen Baureihe. Sind Menschen denn standardisiert, oder eher individuell? Ärzte in Deutschland sind keine Mediziner mehr im klassischen Sinn, sie sind Rezept-Schreiber, mehr nicht. Ein Arzt hat im Durchschnitt 7,5 Minuten Zeit für einen Patienten. Viele über 50 jährigen sehen den Arzt nicht-mal mehr, denn wenn die Pillen aufgebraucht sind, dann holen sie sich ein neues Rezept direkt von der Sprechstundenhilfe ab.

Die Folgen von dieser Standardisierung und den unbekümmerten Umgang mit Pharmazeutika haben zu dieser hohen Sterberate geführt. Glauben Sie nicht? Aber wenn all diese Pillen helfen, warum nehmen die Todesfälle denn immer-mehr zu? Denken Sie einmal darüber nach!

Kommen wir mal zu Cholesterin und deren Senker als Pille: Cholesterin ist ein wichtiger Zellbaustein, denn unsere Zellen bestehen zu einem großen Teil aus Cholesterin, besonders die Gehirnzellen leiden, wenn zu wenig Cholesterin zu-sich genommen wird oder künstlich gesenkt. Denken Sie mal an Alzheimer. Ja, tatsächlich ist Cholesterin-mangel eine erwiesene Ursache von Alzheimerkrankheiten. Nun wird das Cholesterin jedoch durch Ärzte, die offensichtlich nichts von Zellstoffwechsel verstehen, durch das Verschreiben von Pharmazeutika künstlich gesenkt. Es kann kein Zuviel an Cholesterin entstehen, denn überflüssiges wird vom Organismus abgebaut. Es ist noch Niemand an zu viel Cholesterin gestorben, aber an Pharmazeutika sterben jährlich international mehr al 50 Millionen Menschen, die Dunkelziffer dürfte erheblich höher sein. Wussten Sie das?

Wie hat man es in Deutschland nur geschafft den Menschen einzureden, dass sie ohne Pillen besonders ab dem 60. Lebensjahr nicht mehr leben können? Es muss ein so kollektiver Gehorsam dahinter stehen, dass es Angsteinflößend ist. Wie konnten all unsere Vorfahren nur ohne all diese Pillen überleben? Wir, die Ärzte des Klinikums, gebrauchen keine Pharmazeutika und wir sind auch nicht mehr die Jüngsten, aber wir sind alle ausnahmslos gesund, ebenso wie unsere Kinder und deren Kinder. Wie ist das nur möglich ohne Pillen? Es ist!

Nun zum Krebs: Wie erwähnt entwickelt sich Krebs zur Zeit wie eine Epidemie besonders in Deutschland, warum? Früher war Krebs doch eher selten. Krebs ist erst ein Thema geworden ab der Industrialisierung und steigt nun seit ca. 30 Jahren Raketen-artig an. Fällt Ihnen nichts auf? Nein? Dann sagen wir es Ihnen. Schauen Sie mal auf all die Etiketten dieser "Nahrungsmittel" in allen Supermärkten. Schauen Sie ebenfalls auf die Etiketten der Körperpflegemittel. Ebenso auf die Inhaltsstoffe von Trink- und Leitungswasser. Sehen Sie sich die Ackerböden an die soviel Chemikalien und Schwermetalle enthalten, dass man einen chemischen Krieg damit führen könnte. Aber selbst die Möbel enthalten hoch toxische Stoffe. Die Luft ist mit bis zu 300 Tausend toxischen Mikropartikeln pro cm³ belastet.

Nun die Frage an Sie: Glauben Sie, dass das Immunsystem mit all diesen toxischen Stoffen noch fertig wird?

Nun haben Sie die Antwort darauf warum die Sterberate in Deutschland so hoch ist und stetig ansteigt, fast im 90° Winkel.

Sie wünschen weitere Informationen? Sehr gern und kostenlos, kontaktieren Sie uns.